Lizenzausbildungen im Schwimmverband NRW e.V.

Lizenzausbildungen sind nicht nur im Sportsystem das Qualitätsmerkmal für ausgebildete Fachkräfte. Ausgehend vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), hat jeder Sportfachverband seine eigenen Lizenzen, die als Erkennungsmerkmal für kompetente Trainer*innen und Übungsleiter*innen stehen. Dabei unterteilen sich die Lizenzen nicht nur nach Sportarten, sondern auch innerhalb der Sportarten nach Profilen - je nachdem, wo und wie der spätere Arbeitsschwerpunkt der Lizenzinhaber*innen gewählt wird.

In der Regel beginnen Lizenzausbildungen mit einer Vorstufenqualifikation, die als Basismodul (auch Grundausbildung oder Basisqualifikation) bezeichnet wird. Nach der Vorstufenqualifikation folgt in Form eines Aufbaumoduls die "Spezialisierung" auf der 1. Lizenzstufe. Hier erfolgt eine erste Profilierung (z.B. Breiten- oder Leistungssport). Insgesamt umfasst diese Stufe 120 Lerneinheiten (Basisqualifikation + Aufbaumodul). Mit dem erfolgreichen Abschluss der 1. Lizenzstufe wird eine Trainer*in C-Lizenz vergeben.

Darauf aufbauend folgt die 2. Lizenzstufe, die dazu dient, das vorhandene Wissen aus der bereits gewählten Profilierung noch weiter zu vertiefen. Auf der zweiten Lizenzstufe sind insgesamt weitere 60 Lerneinheiten zu absolvieren, um eine Trainer*in B-Lizenz zu erlangen.

Lizenzausbildungen richten sich speziell an Personen, die in Vereinen tätig sind oder es zukünftig werden möchten.

Strukturmodell Lizenzausbildungen im Schwimmverband NRW e.V.

Unsere Lizenzausbildungen

Die verschiedenen Profile unserer Lizenzausbildungen haben jeweils eigene Anforderungen und unterschiedliche Schwerpunkte. Erfahre hier, was in welchem Profil auf dich wartet.

Übersicht unserer anstehenden Lizenzausbildungen