Süddeutscher Jugendländervergleich in Aschaffenburg

Die Auswahl des Schwimmverbandes NRW räumt die Pokale ab!

Die Auswahl des Schwimmverbandes NRW in Aschaffenburg - im Hintergrund das Schloss Jahannisburg.

Seit vielen Jahren nimmt der Schwimmverband NRW mit einer Auswahl der besten Nachwuchsschwimmer*innen am Jugendländervergleich der Norddeutschen Schwimmverbände teil und präsentierte sich dort immer mit Top-Leistungen. Meist konnten die ausgelobten Siegerpokale mit an Rhein und Ruhr genommen werden, so zuletzt auch 2022, wo diese Veranstaltung in Berlin ausgetragen wurde. Für 2023 erreichte unseren Landesverband erstmals eine Einladung zum Süddeutschen Jugendländervergleich, der in Aschaffenburg stattfand. Schwimmverband NRW-Landestrainer Jürgen Verhölsdonk nahm diese Einladung gerne an und so reiste eine 30-köpfige Auswahl unseres Landesverbandes am 17. und 18. November in die Nordbayerische Stadt am Main.

 

Diese Entscheidung erwies sich als goldrichtig, denn das Team des Schwimmverbandes NRW konnte auch im Süden der Bundesrepublik glänzen und diesen Ländervergleich klar gewinnen. Gegner in Aschaffenburg waren der  Bayerische Schwimmverband, der Hessische Schwimm-Verband, der Südwestdeutsche Schwimm-Verband und der Schwimmverband Württemberg. Startberechtigt waren bei Mädchen und Jungen die Jahrgänge 2011 bis 2013. Neben Jürgen Verhölsdonk standen als weitere Trainer*innen Sarah Rentmeister (SG Schwimmen Münster), Julie Ann Weßler (SG Essen) und Jörg Löcker (SC Delphin Geldern) am Beckenrand des Aschaffenburger Stadtbades.

Warten auf den Einmarsch zur Siegerehrung

Schon im ersten Wettkampf, der 12x50m Freistilstaffel, setzte der Schwimmverband NRW ein deutliches Ausrufungszeichen. Mit einem Vorsprung von mehr als acht Sekunden schlug das NRW-Team in 05:59,88 Minuten vor der Auswahl Baden Württembergs an. Auch in der Folge platzierten sich die Aktiven aus unserem Landesverband meist weit vorne. Nachdem auch der letzte Wettbewerb, die 12x50m Lagenstaffel klar vor dem Landesverband Bayern gewonnen wurde, stand fest, dass der Pokal für den Gesamtsieg an den Schwimmverband NRW ging.

Mit 718 Punkten verwies die NRW-Auswahl den LSV Bayern (638 Punkte) und den LSV Hessen (616 Punkte) auf die Plätze zwei und drei. Vierter wurde mit 608 Punkten die Auswahl Baden-Württembergs. Rang fünf belegte mit 427 Punkten der Südwestdeutsche Schwimmverband. Mit dem Gesamtsieg gab sich die Auswahl des Schwimmverbandes NRW indes nicht zufrieden. Auch in den separat ausgechriebenen Jahrgangswertungen wurden vordere Plätze belegt. Der Schwimmverband NRW siegte in den Jahrgängen 2011 und 2013. Im Jahrgang 2012 ging der Sieg an Bayern, der Schwimmverband NRW belegte Rang zwei.

Insgesamt belegten in den einzelnen Wettbewerben die Aktiven des Schwimmverbandes NRW vierzehnmal Platz eins, zwölfmal Platz zwei und achtmal Platz drei. Dass es dem Schwimmverband NRW  in den letzten Jahren gleich mehrfach gelang, den Norddeutschen Jugendländervergleich zu gewinnen und auch jetzt den Süddeutschen Jugendländervergleich als Siegermannschaft zu beenden, legt Zeugnis davon ab, wie gut die Nachwuchsarbeit in den Vereinen unseres Landesverbandes betrieben wird.

Übersicht der Einzelergebnisse der Aktiven aus dem Schwimmverband NRW

Auf geht's!

Die Farben von NRW standen hoch im Kurs.

Gleich gibt es Pokale und Medaillen...

So sehen Sieger*innen aus!

Bericht: Peter Kuhne - Fotos: Sebastian Pozimski, Jörg Lücker, Peter Kuhne